DIY Alukoffer Trennwand

Ordnung im Reisegepäck

Heute möchte ich meine Alukoffer um eine Trennwand erweitern um den Stauraum besser organisieren zu können. Auf meiner letzten großen Reise 2017 in Island habe ich das Ganze schon mal als Testlauf mit Pappe durchgeführt. Das hat soweit gut geklappt, natürlich ist Pappe nicht optimal für diese Anwendung da diese nur eine Tour durchhält. Aber es hat sich gezeigt das das Prinzip funktioniert und ich deshalb eine haltbare Lösung anstrebe.

Für die Umsetzung braucht es nicht viel. Ich habe mir Alublech in 0,8mm Stärke besorgt. Für die Fixierung ein paar Meter Klettband*

 

Da ich kein Werkzeug zum Metall schneiden habe muss das Cuttermesser dran glauben. 0,8mm dickes Alublech ist kein Problem damit. Lineal angelegt, 20 mal schneiden und schon kann man die Aluplatte knicken und abtrennen.

 

Die Ecken etwas abrunden und die Kanten entgraten.

 

Die Trennwand wird mit Folie beklebt um später den Aluabrieb an der Bekleidung zu vermeiden.

 

In die Koffer kommen jetzt auf jede Seite zwei Streifen Klettband.

 

Auf die Trennwand kommen vier Streifen Klettband.

 

Fertig! Die eingesetzte Trennwand kann mit dem Klettband je nach Bedarf fixiert werden und die Fächer sind so in der Größe variierbar.

 

Das Ganze hat sich in der Praxis bestens bewährt. So habe ich 4 Fächer in denen ich meine Sachen verstauen und auch vorsortieren kann. Ich habe zum Beispiel ein Fach für Motorradwartung und Ersatzteile. Ein Fach für Kleidung und ein kleines für Lebensmittel. Ich kann auch mal ein Fach komplett entleeren wenn ich ganz unten etwas raus nehmen möchte. Das andere Fach bleibt so unberührt, nichts fällt irgendwie zusammen. Für Ordnung ist somit gesorgt und die Größe der Fächer kann ich auch jederzeit anpassen. Natürlich ist bei dem ganzen packen auch immer auf die Gewichtsverteilung zu achten. So kann es natürlich in den einzelnen Fächern auch schon mal zu Vermischungen kommen. Aber das ist ein anderes Thema.

Wenn du es nachgebaut und eine Tour damit gemacht hast dann schreib mir doch einfach hier deine Erfahrungen in die Kommentare.

Husky Trekking Tour mit Husky-Events.de 2017

Sonntag 01.10.2017  Deutschland Flagge

Husky Trekking

Heute waren wir im Sauerland zum Husky Trekking. Die Kinder hatten uns zu Weihnachten über mydays.de ein paar Gutscheine für diesen Event geschenkt. Diesen wollen wir heute einlösen. Veranstalter ist Claudia und Andreas von husky-events.de In den letzten Tagen hat es viel geregnet aber heute ist das Wetter perfekt. Kein Regen nicht zu warm oder zu kalt, es passt. Insgesamt nehmen an der Husky Trekking Tour 8 Teilnehmer teil. Mit Claudia und Andreas sind wir insgesamt 10 Personen, das ist schön überschaubar. Vor der Tour bekommen wir ein kleine Einweisung. Die Hunde werden kurz vorgestellt und im Anschluss daran darf sich jeder seinen Hund aussuchen. Sabine hat natürlich mal wieder nicht zugehört und nur Augen für die Hunde. So kommt es dann das sie sich prompt Manapi den Rudelsführer aussucht. Gut dann wird Sie wohl vorneweg laufen müssen, eine Rolle die sie so gar nicht mag 😉

Die Tour

Es geht los. Wir führen die Hunde an einem Bauchgurt. Die stehen mächtig unter Dampf und wollen immer weiter vorwärts und vorwärts. Aber man gewöhnt sich schnell daran und die Hunde scheinen auch echt diszipliniert zu sein. Immer schön hintereinander her. An der Straße müssen wir aufpassen. Es kommen zwar nicht viele Autos aber die Leine ist lang und besser halte ich diese etwas kürzer. Dann geht es weg von der Straße zum Dorfweiher. Die Hunde wollen trinken und ein kleines Bad nehmen. Überhaupt nehmen sie jede Möglichkeit wahr Wasser aufzunehmen und sich im Wasser abzukühlen. Die Tour geht durch die Wälder den Berg hinauf. Es ist angenehm, die Hunde ziehen einen quasi 😉 Es ist wirklich erstaunlich was die Tier leisten und welche Kraft in Ihnen steckt. Die Hunde sind aber mittlerweile etwas ruhiger geworden. Wir halten an für Fotostops und die Hunde können auch untereinander getauscht werden. Es geht wieder bergab. Die Hunde nehmen wieder Fahrt auf. Runter ist es etwas unangenehmer und man muss wirklich aufpassen und konzentriert bleiben. Gerade auf der nassen Wiese ist Vorsicht geboten. Gute Schuhwerk für einen sicheren halt ist hier Pflicht. Letzendlich ist die Tour dann viel zu schnell zu Ende aber wir sind in der kurzen Zeit wirklich 8 km gelaufen.

 

 

Abschluss

Zum Ausklang gibt es noch eine Brotzeit. Alle haben mächtig Hunger. Wir sitzen noch etwas zusammen und Claudia und Andreas erzählen noch von den Huskys und wie sich das Ganze in den letzten Jahren entwickelt hat. Beide sind wirklich mit Herz und Seele bei der Sache und ordnen Ihr Leben ganz den Hunden unter. Das merkt man dann auch an den Tieren. Alle sind sehr ausgeglichen und umgänglich. Keinerlei Aggression geht von Ihnen aus und man möchte sich am liebsten gleich einen mitnehmen. Aber die beiden haben etwas dagegen, das haben Sie vor der Tour klargestellt. Für diese Tiere braucht es allerdings auch einiges an Zeit die wir leider nicht aufbringen können. So bleibt es für uns bei diesem schönen Husky Trekking Nachmittag der wirklich gelungen ist und den wir wärmstens weiterempfehlen können.

 

 

 

 

Download Island POI

Island 2017

Download Island POI – Hier könnt Ihr meine gefahrenen Tracks der Islandreise 2017 und die Waypoints beziehungsweise POI Listen als GPX Dateien herunterladen. Ich hoffe das Ihr die Daten für eure Planung heranziehen könnt oder bestimmte Tracks auch abfahren werdet. Über ein Feedback oder eventuelle Reiseberichte eurer Touren würde ich mich selbstverständliche ebenso freuen. Schreibt es einfach hier in die Kommentare oder sendet mir eine Email.

Island Campingcard Waypoints

Die Campingplätze die an der Island Campingkarte teilnehmen als GPX Datei. Stand der Datei ist 2017. Es kann keine Garantie übernommen werden das alle Campingplätze auch in Zukunft an dem Programm teilnehmen. Des weiteren können sich neue Campingplätze dem Programm anschließen. Warum habe ich mir die Karte eigentlich nicht geholt? Zum einen war ich nur 21 Tage auf Island. Zum anderen wollte ich meine Tour nicht davon abhängig machen wo der nächste kostenlose Campingplatz ist. Ich habe es letztendlich nicht bereut und viel teurer ist es dadurch auch nicht geworden. Ich tippe mal das es genau so teuer war den einige male hatte ich das Glück auf kostenlosen Campingplätzen zu übernachten. Auf jeden Fall warf es so erheblich stressfreier. Übrigens die Karte konnte man auch auf der Norröna kaufen und dort war sie auch noch um einiges günstiger. Ansonsten Vorort auf Island in den Postämtern oder Tourist Informationen.


Download GPX: Island Camping Card 2017
Zum freischalten des Downloads bitte den Code eingeben:
Captcha
 
Neu ladenSenden



 
 
 
 

Download Island POI

Die GPX Tracks und POI Dateien zum downloaden:

Zum freischalten des Downloads bitte den Code eingeben:
Captcha
 
Neu ladenSenden

  • Island 2017 - Tag 1 Anfahrt nach Flensburg
  • Island 2017 - Tag 2 Richtung Hirtshals
  • Island 2017 - Tag 3 Überfahrt Färöer
  • Island 2017 - Tag 4 Vágar/Färöer
  • Island 2017 - Tag 5 Auf Streymoy und Eysturoy
  • Island 2017 - Tag 6 Saksun und zur Sankt-Olav-Kirche
  • Island 2017 - Tag 7 Ankunft & Borgarfjarðarhöfn
  • Island 2017 - Tag 8 Bakkafjörður
  • Island 2017 - Tag 9 Dettifoss - Mývatn
  • Island 2017 - Tag 10 Mývatn - Goðafoss
  • Island 2017 – Tag 11 Whale Watching
  • Island 2017 – Tag 12 Hofsós bis Hvammstangi
  • Island 2017 – Tag 13 Von Hvammstangi nach Holmavik
  • Island 2017 – Tag 14 Von Holmavik nach Þingeyri
  • Island 2017 - Tag 15 Von Þingeyri nach Flókalundur
  • Island 2017 – Tag 16 Von Flókalundur nach Stykkisholmur
  • Island 2017 – Tag 17 Halbinsel Snæfellsnes
  • Island 2017 – Tag 18 Háifoss
  • Island 2017 – Tag 19 Hochland Route F35
  • Island 2017 – Tag 20 Von Hvammstangi nach Suðurnes
  • Island 2017 – Tag 21 Von Sandgerd nach Hamragardar
  • Island 2017 – Tag 22 Von Hamragardar zum Vatnajökull
  • Island 2017 – Tag 23 Von Skaftafell nach Hofn
  • Island 2017 – Tag 24 Von Hofn nach Djúpivogur
  • Island 2017 – Tag 25 Von Djúpivogur nach Eskifjörður
  • Island 2017 – Tag 26 Von Eskifjörður nach Egilsstaðir
  • Island 2017 – Tag 27 Héraðssandur
  • Island 2017 – Tag 28 Von Seyðisfjörður Island nach Färöer
  • Island 2017 – Tag 29 Klaksvík
  • Island 2017 – Tag 30 Kalsoy
  • Island 2017 – Tag 31 Tórshavn
  • Island 2017 – Tag 32 Überfahrt Färöer nach Dänemark
  • Island 2017 – Tag 33 Dänemark bis Brunsbüttel Campingplatz
  • Island 2017 – Tag 34 Es geht nach Hause
  • Island 2017 - Alle Tracks
  • Island 2017 – Alle POI

 

Hier geht es zu meinem Reisebericht Island 2017

Hallo Welt!

Nach langen Überlegungen ob ich einen Blog erstellen soll oder nicht hab ich es nun in Angriff genommen. Über die Jahre haben sich einige Motorradreisen angesammelt und auch einiges an Erfahrung zum Thema Reisen, Camping und fotografieren. Dies möchte ich nun festhalten und mit gleichgesinnten teilen. Vielleicht interessiert es Dich und eventuell kannst Du aus meinen Erfahrungen auch für Dich etwas nützliches heranziehen.

Ich wünsche Dir viel Spaß auf meiner Seite und Kommentare und Anregungen sind selbstverständlich willkommen.