Schottland 2018 Teil 3/4

Mittwoch 16.05.2018Scotland

Äußere Hebriden – Lewis

Ich sitze recht früh auf der Tenere Richtung Callanish Standing Stones. Am Steinkreis ist so früh noch nichts los und so mache ich einige Bilder und schaue mir alles in Ruhe an. Es geht dann zu den ‚Geàrrannan Blackhouse‘ die direkt um die Ecke sind, eine Art Freilichtmuseum. Man kann einige Häuser betreten. In einem webt ein ältere Herr Tweed und kann etwas zur Geschichte erzählen. Es geht weiter ans nördliche Ende zum ‚Butt of Lewis‘ Leuchtturm bevor ich nach Stornoway aufbreche wo um 14:00 Uhr die Fähre nach Ullapool abfährt. Die Überfahrt dauert rund 2,5 Stunden, bei sehr gutem Wetter ein Genuss. In Ullaport angekommen halte ich mich nicht lange auf sondern direkt raus aus der Stadt Richtung Norden. Die Landschaft ist atemberaubend schön und ich halte oft bevor ich am Camping in Scourie ankomme. Ein schöner Platz mit super Blick auf die Bucht und Abends noch ein schöner Sonnenuntergang. Was will man mehr, ein perfekter Tag.

volle Distanz: 296.01 km

 

 

Donnerstag 17.05.2018Scotland

John o‘ Groats

Heute möchte ich bis ganz in den Osten nach John o‘ Groats. Da sind vor einigen Jahren Ewan McGregor und Charley Boorman zu ‚Long Way Round‘ aufgebrochen. Mit hat der Film damals gut gefallen. Auf den Singelroads kommt man auch mit Motorrad recht langsam vorwärts. Immer wieder muss ich in die Haltebuchten und warten. Aber die Landschaft ist Klasse. Überall blüht der gelbe Stachelginster. Ganze Berghänge sind voll davon. Oben im Nordwesten gehe ich zur Smoo Cave. Wow… geile Höhle, der Abstieg runter in die Bucht hat sich gelohnt. Die Strände lasse ich links liegen. Ich habe schon so viel schöne auf den Äußeren Hebriden besucht. Es geht Richtung Osten und die Landschaft wird flacher und etwas uninteressanter. Zum Leuchtturm Strathy Point kommt man leider nicht ganz hin und mit meinen Knien mag ich nicht soweit laufen. Ich komme am John o‘ Groats Signpost an und möchte gerade Bilder machen da kommen 20 Fahrradfahrer und belagern das Schild gut 25 Minuten. Dann darf auch ich mein Erinnerungsfoto schießen. Die Landschaft sagt mir hier nicht so zu also fahre ich wieder ein Stück zurück und dann landeinwärts. Es dauert bis ich einen Campingplatz finde. In Lairg werde ich fündig aber der Dunroamin Caravan Park ist keine Empfehlung. Mit 15,50 Pfund ist er der teuerste der Riese und duschen kostet extra. Außerdem ist das Gelände recht unordentlich. Ist mir im Prinzip Latte aber wer solche Preise aufruft sollte etwas mehr bieten.

volle Distanz: 356.06 km

 

 

Freitag 18.05.2018Scotland

Inverness & Loch Ness

Heute geht es nach Inverness Delfine schauen. Inverness selbst werde ich mir nicht näher ansehen. Ich habe Glück und bin vor der Flut am Kapp. Nach 45 Min. kommt der erst Delfin und dann werden es immer mehr. Sie sind ganz nah, springen aus dem Wasser und fangen Fische. Ich bleib ca. 2 Stunden den verlasse ich Inverness und es geht weiter zum Loch Ness. Nessy habe ich leider nicht gesehen dafür fahre ich kurz zum Wasserfall ‚Falls Of Foyers‘ und mach ein paar ND Filter aufnahmen. Die Campingplatzsuche gestaltet sich schwierig. Alleine am Loch Ness finde ich nur zwei die nicht mehr existieren. Insgesamt benötige ich 6 Anläufe bis es endlich klappt. Abends dann noch Bremsbeläge an der Tenere wechseln.

volle Distanz: 300.36 km

 

 

Samstag 19.05.2018Scotland

Isle of Skye

Ich bin früh los und auf der Insel Skye sind viele Touristen unterwegs. Die Insel kann mich irgendwie nicht in ihren Bann ziehen. Ich fahre hoch zum Nest Point Leichtturm. Der Wind ist recht stark und ich habe Angst das die Tenere davon umgestoßen wird. Also mache ich ein paar Bilder und bin dann wieder weg. Ich fahre nach Pontree und fotografiere die bunten Häuser. Für später soll schlechtes Wetter über die Insel ziehen. Ich beschließe weiter zu fahren. Skye hat sich mir leider nicht erschlossen. Vielleicht ein anderes Mal. Ich fahre über den ‚Bealach na Ba‘ Pass nach Applecross. Nettes Sträßchen, oben hat man einen schönen Ausblick. Ich sehe die Insel Skye mit fetten dunklen Wolken. War gut das ich dort nicht übernachtet habe sondern hier auf dem Applecross Campingplatz.

volle Distanz: 320.94 km
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.