Island 2017 – Tag 30 Kalsoy

Samstag 22.07.2017 Färöer Flagge

Campingplatz Klaksvík

Heute wollen Hartmut und ich auf die Nachbarinsel Kalsoy übersetzen. Da die Fähre erst gegen 10:00 Uhr ablegt können wir uns Zeit lassen. Es ist heute bestes Wetter und soll den Tag über auch so bleiben. Als wir dann an der Fähre ankommen ist es schon sehr voll. Die Fähre ist nicht besonders groß aber wir haben Glück und kommen noch gerade so drauf. Die Überfahrt dauert nur ca. 20 Minuten dann ist man auf Kalsoy.

 

Kalsoy

Wir fahren direkt durch bis Mikladalur und wollen uns die Robbenfau Kópakonan anschauen. Wir haben Glück den wir sind im Moment die die einzigen Besucher. So können wir das Denkmal in Ruhebetrachten und Fotos schießen. Aber bald ist es hier mit der Ruhe vorbei denn auf einmal stürmen unzählige Touristen das Areal. Zeit für uns langsam weiter zu ziehen. Wir fahren ans Ende von Kalsoy in den kleinen Ort Trøllanes mit seinen ca. 19 Einwohnern. Über die Klippen gehen wir runter bis ans Meer und verweilen einige Zeit hier bevor wir uns wieder aufmachen zum Bootsanleger. Es geht zurück durch die vier einspurigen Tunnels. Die sind heute bei schönem Wetter um einiges leichter zu fahren als Gestern. Die Fähre von Kalsoy nach Borðoy geht um 14:00 Uhr. Wir haben noch etwas Zeit und schauen uns noch den kleinen Ort Syðradalur an. Jetzt haben wir hier wirklich alles gesehen und setzen über nach Klaksvík.

 

Campingplatz Tórshavn

Wir bauen unsere Zelt ab und machen uns auf in Richtung Tórshavn. Die letzte Nacht auf den Färöer Inseln wollen wir in der Hauptstadt verbringen. Am Campingplatz Tórshavn treffen wir viele bekannte Gesichter und wir haben reichlich Gesprächsstoff. Ein weitere schöner Tag auf den Färöer Insel neigt sich dem Ende. Einen Tag haben wir noch bevor es morgen Abend mit der Fähre wieder zurück nach Dänemark geht.

volle Distanz: 125.73 km

Download GPX: Island 2017 – Tag 30 Kalsoy
Zum freischalten des Downloads bitte den Code eingeben:
Captcha
 
Neu ladenSenden

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.